Corona, was für ein besch…Virus.
Dieser Virus hat auch mich als Autor gefangen genommen. Lange habe ich überlegt, ob es sinnvoll und passend ist, meine Autobiografie heraus zu bringen. Jetzt wo alle Welt um das Überleben kämpft, wo jeder mit sich zu tun hat, wo täglich neue Dinge und Katastrophen passieren. Da soll ich jetzt auch noch meine Lebensgeschichte platzieren um Aufmerksamkeit bitten?
Haben die Leute dafür überhaupt einen Nerv? Ich habe mich dann vor ein paar Tagen dazu entschieden, das E-Book zu veröffentlichen, denn ich musste schnell feststellen, dass es nie den richtigen Zeitpunkt gibt. Heute ist es der Virus, morgen ist irgendwo Krieg, übermorgen macht irgendwer woanders ein Fass auf. Es passt irgendwie nie und deshalb passt es jetzt.

Man kann nicht immer warten, dass alle Umstände richtig sind, dass die Welt bereit ist, für ein Buch. Leid passiert leider jeden Tag und so habe ich es veröffentlicht.
Rote Linie – Autobiografie einer Seele
Ich bin stolz und froh, dass ich es auch in Zeiten von Corona veröffentlich habe. Und was soll ich sagen?
Es wurde gekauft. Was wünscht sich Autor mehr? Ich kann nur jeden raten, egal wie schlimm die Welt gerade da draußen am Rad dreht und wie schnell sich auch alles verändern mag..
Die Menschen brauchen und lesen Bücher.
Fuck you, Corona!